Mosterei

Hier finden Sie alle nötigen Informationen sobald die Mostsaison 2024 beginnt.

Wichtige Informationen

Zeitlicher Ablauf

Arbeitstage während Mostsaison
(nach Absprache)
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Anlieferung des ObstesSamstag und Sonntag
(Ruhetage Mosterei, nur komplett selbstständige Anlieferung möglich)

Bis spätestens Montagabend
Bis spätestens Mittwochabend
Arbeitsschritte Dienstag pressen
Mittwoch pasteurisieren
Donnerstag pressen
Freitag pasteurisieren
Abholung des Saftes

Bitte möglichst rasch nach Produktion


Donnerstag
Freitag
Samstag und Sonntag
(Ruhetage Mosterei, nur komplett selbstständige Abholung möglich)

Montag

Anmeldung Mostobst

Bitte melden Sie Ihr Mostobst mit der ungefähren Menge in Obstharassen und dem gewünschten Presstag vorgängig bei uns an. Siehe Kontakt.

Eigene Pressung Äpfel/Birnen
Ab 2 vollen Holzharassen Obst (50 kg) können wir eine eigene Pressung nur mit Ihrem Obst vornehmen; bei geringerer Menge mischen wir aus technischen Gründen Ihr Obst mit dem qualitativ gleichwertigen Obst eines anderen Kunden oder qualitativ gleichwertigem Obst von uns und Sie erhalten anteilsmässig Saft von Ihrem gelieferten Obst.

Mindestmenge Trauben oder Quitten für Pasteurisation
Ab 2 vollen Holzharassen Trauben oder Quitten (50 kg) ist es technisch machbar den Saft zu pasteurisieren. Bei geringerer Menge werden die Trauben oder Quitten lediglich gepresst.

Ergiebigkeit
1 Holzharasse Äpfel = ca. 25 kg Äpfel
25 kg Äpfel ergeben ca. 20 Liter Saft
Ausbeute ca. 70%-80%, je nach Rohmaterial

Für Bio-Landwirte: Bio Zertifizierung
Unsere Mosterei ist von Bio Suisse zertifiziert.

Anlieferung Mostobst

Von Wald herkommend im Weiler Rickenbach rechts abbiegen Richtung Stallgebäude, von Orn herkommend links abbiegen Richtung Stallgebäude. Nach hinten fahren, links abbiegen. Die Mosterei befindet sich hinter den silbernen Türen.

Selbstständig sauberes, qualitativ einwandfreies Obst in komplett leere Grosspaloxe leeren. Eine Grosspaloxe fasst bis 11 Harassen. Wenn die Grosspaloxe voll ist (bitte nicht überhäufen), eine weitere benützen.  Die Grosspaloxe  mit Ihrem Namen beschriften (Klebeband). Leere Harassen/ Gebinde wieder nach Hause nehmen. Faule Äpfel in Kessel werfen (nicht auf den Kiesplatz oder in die Wiese!)

Volle Grosspaloxe, mit dem Namen des Kunden beschriftet
Kessel für faules Obst

Falls vorhanden eigene Kartons witterungsgeschützt deponieren und ebenfalls mit Ihrem Namen beschriften (Klebeband). Wir befüllen diese dann mit Ihren Fruchtsaftbeuteln. Bitte notieren Sie dies auf dem Formular „Obstanlieferung“ wie folgt: „Eigene Kartons gebracht“.

Vorhandene Kartons der Kunden

Formular Obstanlieferung

Formular „Obstanlieferung“ zum Ausfüllen neben der Mosterei

Das Formular „Obstanlieferung“ komplett ausfüllen und an das Klemmbrett nebenan klemmen.

Standartmässig befüllen wir die von Ihnen gewünschten neuen Kartons bereits mit den Fruchtsaftbeuteln. Wenn Sie die neuen Kartons und die Fruchtsaftbeutel lieber separat mitnehmen möchten, notieren Sie dies bitte mit dem Vermerk: „Kartons lose dazu legen“

Wenn Sie auf dem Formular bei „Grösse Kartons“ kein Kreuz machen, nehmen wir an Sie benötigen keine neuen Kartons.

Bio Suisse zertifizierte Landwirtschaftsbetriebe notieren dies bitte proaktiv bei jeder Obstanlieferung auf dem Formular.

Nachfolgend zum öffnen, ausfüllen und mit der Obstanlieferung mitbringen:

Formular Obstanlieferung als PDF downloaden

Formular Obstanlieferung als Word downloaden

Wir melden uns bei Ihnen, sollte das ausgefüllte Formular noch Unklarheiten enthalten.

Abholung Fruchtsaft

Grundsätzlich steht der abgefüllte Saft auf einer Palette mit Ihrem Namen und der Saftmenge angeschrieben im Unterstand neben der Mosterei. Frischer, nicht pasteurisierter Saft steht im Kühler. Die Rechnung mit QR-Einzahlungsschein liegt dabei; ausser Sie haben auf dem Formular „Obstanlieferung“ notiert, dass Sie noch eine Obstanlieferung in der aktuellen Saison tätigen werden. Um den administrativen Aufwand so gering wie möglich zu halten drucken wir die Rechnung erst nach der letzten Obstanlieferung der Saison aus.

Der Kühler befindet sich hinter der mittleren, silbrigenTür im Mostereigebäude. Türklinke nach rechts runterschieben, Lichtschalter direkt links vor der Tür. Nach Entnahme des frischen, unpasteurisierten Fruchtsaftes bitte Licht wieder löschen und Tür schliessen.

Sie dürfen Ihren Saft selbstständig mitnehmen.

Bitte lassen Sie unsere grünen Harassen hier. Diese werden nur verwendet, damit der Saft rasch möglichst auskühlt.

Beispiel ohne Kartons, mit Rechnung
Beispiel mit Kartons, mit Rechnung
Süssmost bereit zur Abholung

Bezahlung

Gerne dürfen Sie die Rechnung mittels beigelegtem QR-Einzahlungsschein bezahlen. Barzahlung ist aus Logistikgründen nicht mehr möglich.

Haben Sie noch Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns bei Unklarheiten wie folgt: Anrufen, SMS/Whats app schreiben oder eine E-Mail senden. Siehe Kontakt.

Haltbarkeit
1.5 Jahre nach Abfüllung

Datierung auf jedem Beutel

Nach dem Öffnen ca. 3 Monate haltbar, dabei den Mostbeutel nicht mehr aufstellen, der Hahn sollte immer mit Fruchtsaft gefüllt sein.